Zur Arnsberger Klassik 2020 gibt es hier keinen Teilnehmerbericht, weil ich an dieser Stelle erstmalig (fast) komplett für das sportliche Roadbook zuständig war. Insgesamt hat sich das kontaktlose Konzept bewährt, der Ablauf am (Vor-)Start war sogar schneller als gedacht. Dort herrschte eine sehr entspannte, gute Stimmung. Das Lunchpaket kam gut an und auch die Strecke hat den Teilnehmern wohl gut gefallen (trotz eher bescheidenem Wetter). Die sportliche Aufgabenstellung wurde vielfach gelobt, aber es war wohl mit 180 km und 165 Kontrollen etwas zu viel des Guten. Vereinzelt gab es nach Teilnehmerberichten negative Reaktionen von Anwohnern und die Streckenführung durch „Wohngebiete“ wurde kritisiert. Hallo? Hier empfehle ich den Blick auf die Streckenführung bei Veranstaltungen z.B. in Bochum, Duisburg oder Remscheid. Vielen Dank an die Teilnehmer und für das Feedback! Nur so kann man besser werden.

Hier einige ausgewählte Teilnehmerstimmen:

„Wir hatten einen unglaublich tollen Tag und es hat mächtig Spaß gemacht im Sauerland mitzufahren. Wir standen mehrfach am Straßenrand und haben gemeinsam überlegt, wie wir weiter fahren müssen, aber es hat Spaß gemacht.“

„Macht weiter so aber versteckt die Baumaffen nicht, und weniger Siedlungen. Wir kommen, wenn der Termin passt, nächstes Jahr wieder.“

„Wenn man lesen könnte, wäre es besser geworden. Beispiel Oberhenneborn sind wir kürzeste Strecke und nicht Strich-Punkt gefahren. Diese Aufgabe war eigentlich genial ausgearbeitet.“

„Kompliment an die anspruchsvollen Aufgaben, die wir zu bewältigen hatten. Auch Ihre Landschaft ist sehr schön. Leider konkurrieren diese beiden Dinge miteinander: Schöne Aufgaben bekommt man nur dahin, wo viele Straßen sind. Das ist natürlich bei Ihnen in Wohngebieten gewesen. Für meinen Geschmack ein wenig zu viel in Wohngebieten. Oder es kam mir so vor. Im Nachhinein sieht es nicht mehr so viel aus. An dem Tag schien es mir sehr viel. Die Aufgaben waren (wie gesagt) TOP, und alle eindeutig. So etwas ist selten.“

„Was uns dann mit den Aufgaben erwartete, war doch schon ziemlich anspruchsvoll, zumal wir ein wenig aus der Übung sind: versteckte Kartenvergrößerungen innerhalb der Aufgabenkarten sind ja ok, aber eine Skizze in einem Auto unterhalb der Karte zu verstecken??? Na, ja! Wir haben das jedenfalls völlig übersehen!“

 

„Sehr gut gefallen haben die Zeitprüfungen. Leider gibt es in den Ergebnislisten keinerlei genaue Information darüber, wie gut oder schlecht wir da gefahren sind. Mehr als ausreichend war auch die Verpflegung! Da gibt es nichts zu meckern.“

 

„Fahrt war gut, die Aufgaben teilweise richtig mies, dass man ordentlich nachdenken musste.“

 

„Es war eine schöne und gut organisierte Veranstaltung, vielen Dank dafür.“

Berichte von Teilnehmern im Internet: