Der Porsche 944 ist eine Automobilbaureihe der Porsche AG, die 1981 eingeführt wurde und äußerlich auf dem Porsche 924 Carrera GT basiert. Sie ist eine Weiterentwicklung der Baureihe 924, die sie später ersetzte. Der Porsche 944 wurde bis 1991 gebaut und dann von der Baureihe 968 abgelöst. Er war einer der erfolgreichsten Sportwagen seiner Zeit.

Als technische Besonderheit des 944 sitzt der Motor wie beim 924 vorne im Fahrzeug, das Getriebe jedoch an der angetriebenen Hinterachse (sogenannte Transaxle-Bauweise). Verbunden werden Motor und Getriebe durch eine in einem Stahlrohr laufende Welle. Dies sorgt für eine äußerst ausgewogene Gewichtsverteilung von 48:52 (Front:Heck) und somit zu einem neutralen Fahrverhalten und sehr guter Traktion.

Im August 1986 wurde der 944 durch den 944 S ergänzt, der mit vier Ventilen je Zylinder bei gleichem Hubraum von 2,5 Litern nun eine Leistung von 140 kW (190 PS) hatte. Der 944 S wurde 1988 vom 944 S2 abgelöst, der mit einem größerem Hubraum von 3 Litern und der Vierventiltechnik eine maximale Leistung von 155 kW (211 PS) bei 5800/min erreichte. Er war zu diesem Zeitpunkt der hubraumgrößte Reihenvierzylindermotor in einem Serien-PKW.

Ausstattung/Zubehör

Targa-Dach

Elektrische Außenspiegel

Elektrische FH

Elektrische Sitzverstellung

Stoff-/Leder-Innenausstattung

Porsche LM-Felgen „Design 90“

 


 

Historie

Erstzulassung 02.02.1989

3 zumeist ältere Vorbesitzer

Original Betriebsanleitung und Scheckheft

Dokumentierte Historie