„Der ADAC will grüner werden“ schreibt die FAZ am 16.02.2020.

Auszüge daraus:

„Keine Rede mehr von „freier Fahrt für freie Bürger“. Und Dieter Roßkopf kann diesen alten Slogan sowieso nicht mehr hören. „Der Spruch ist aus dem letzten Jahrtausend“, sagt der Funktionär trocken.“

„Der Verein soll nicht länger nur als Autofahrer-Lobby wahrgenommen werden. Statt von einem Automobilclub spricht Markl lieber von einem „Mobilitätsclub“.“

„Vor allem aber will der ADAC, aufgeschreckt von Greta Thunberg und der Klimakrise, grüner werden: Erstmals in den 117 Jahren seit der Gründung findet in seiner Satzung seit neuestem auch der Klimaschutz Erwähnung.“

„In seiner Rede auf der Hauptversammlung des Autoclubs referierte der Präsident im November über klimaneutrales Reisen, autonom fahrende Linienbusse, per App buchbare E-Scooter und Lufttaxis.“

Der ADAC lässt sich in Sachen Neuausrichtung übrigens von BCG und Simon Kucher beraten… noch Fragen, Kienzle?

Der ADAC will grüner werden (PDF-Download)

Mitgliedschaft kündigen